Handwerker Woche im Oktober 1933 in Dahl.

Alte Geschichten um Dahl

 

Zur Erinnerung an die Handwerkerwoche des unteren Volmetals

im Oktober 1933.

In den 30er Jahren waren in Dahl einmal im Jahr Handwerkerumzüge, oder im Wechsel Blumenkorso – Fahrten, die zum Beispiel am Sonntag den 3. September 1933 mit Blumen geschmückten

Der Wachtmeister hoch zu Ross, dahinter die Musikzüge, danach folgten die Handwerker Fuhrwerke.

Pferdefuhrwerken und geschmückten PKW von Dahl nach Rummenohl zogen. Viele Gäste aus dem Ruhrgebiet und aus der näheren Umgebung suchten hier im Volmetal Erholung. Wiederum waren riesige Menschenmengen herbei-geströmt, aus allen Himmelsrichtungen mit allen möglichen Verkehrsmitteln, aber auch zu Fuß auf einer Wanderung durch die schönen Berge des Volmetals.. Dahl hatte ein festliches Gewand an, Fahnen und Girlanden überall: dann auch Freitheken an der Straße. Es war eine festliche Stimmung. Und was natürlich außerordentlich wichtig bei einer solchen Veranstaltung ist: auch das Wetter war gut. Die Sonne lachte zwar nicht dauernd in molliger Wärme: aber die Luft war frisch, und aus dem grauen Wolken, die ab und zu ein wenig drängend über das Volmetal zogen, fiel kein Regen. Ein riesiger Betrieb auf der Straße von Dahl nach Priorei. Autos in endloser Zahl, Motorräder, Radfahrer, und dann auch noch Fußgänger in langen

    

Ketten. Die Bahndämme waren längst mit Zuschauern besetzt. Wo sich überhaupt im Gelände Platz boten, von denen man den Handwerkerunzug sehen konnte, hatten sich wahre Heerlager von    

Menschen gebildet. Immer wieder waren Girlanden über die Straße gespannt, die Häuser trugen festlichen Schmuck. Auch Priorei hatte sich ein buntes Gewand angezogen und ebenso Rummenohl.

    

Alle Wirtschaften waren bis auf den letzten Platz besetzt. Wirte und Angestellte arbeiteten sozusagen in Akkord, um die Wünsche der vielen Gäste zu befriedigen. Musik ertönte überall. Und so saß alles und

    

wartete gespannt auf die Klosterfahrt. Sie ging diesmal von Dahl aus also in umgekehrter Richtung als im vorigen Jahr, über Priorei bis Rummenohl, wo Kehrt gemacht wurde. In Dahl löste sich dann der Zug

    

auf. Kurz nach vier Uhr hörte man in Priorei in der Ferne Musik. Vor allem die große Trommel kündete das Kommen des Handwerker Umzüge Bald war er heran. Und nun konnte man all das bewundern,

    

was in langer, langer und begeisterter Arbeit für diesen Zug geschaffen war.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.